Empfehlungen für Geschäftsmodelle

1. Wie werde ich reich durch selbständig Geld verdienen und erlange finanzielle Freiheit

>>> zum Beitrag

2.Geld verdienen durch Motivation und optimale Glaubenssätze

 

3. Immobilien kaufen und online Geld verdienen

>>> zum Beitrag

4. Affiliate Marketing

Für mich eines der attraktivsten Modelle, um online Geld zu verdienen. Denn beim Affiliate Marketing ist kein eigenes Produkt erforderlich. Stattdessen werden Produkte von Dritten empfohlen. Falls der Kunde kauft, bekommst du eine Provision. Das Risiko für den Hersteller geht gegen Null, da er ausschliesslich dann bezahlt, wenn der Umsatz gemacht wurde.

Die Herausforderung beim Affiliate Marketing ist, eine bestimmte Zielgruppe online zu erreichen, ausgewählte Produkte vorzustellen, zu testen oder zu bewerten (das ist der Mehrwert, den der Affiliate Marketer liefert), und dann den entsprechenden Kauf-Link zur Verfügung zu stellen. Besonders gut funktionieren nach meiner Erfahrung in diesen vier Produktsegmenten

  • Amazon Produkte
  • Booking Reisen
  • Digitale Software Produkte
  • Online Kurse und Digitale Info-Produkte

Amazon Produkte

Amazon wird zwar keinen Design-Preis gewinnen, aber kaum ein anderer Shop verkauft so gut wie Amazon. In einer Amazon Affiliate PartnerNet habe ich herausgefunden, dass eine durchschnittliche Klick-Conversion von rund 5% oder mehr normal sind.

D.h. 5 von 100 Besuchern, die du zu Amazon schickst, kaufen dort etwas. Für jeden Verkauf, den der Kunde dann innerhalb der Session tätigt, bekommst du eine Provision zwischen 1% und 12% (die du zurzeit  für Amazon Fashion erhälst).

Zum Vergleich: Typische Online Shops haben eine durchschnittlich Conversion Rate von ca. 2,5%. Das entspricht also der Hälfte, bzw. erfordert doppelten Marketingaufwand. Dafür staubst du in der Regel höhere Provisionen ab.

Schau alternativ auch mal bei Affiliate Netzwerken wie Adcell.de oder Awin.com vorbei, um passende Produkte zu finden.

Affiliate Marketing nutze ich selbst z.B. ausgiebig als Geschäftsmodell für mein Affiliate PartnerNet.

Booking Reisen

Das Besondere bei Reisen ist, dass Menschen sehr intensiv für zum Beispiel Ihren Urlaub recherchieren und dafür dann auch eine Menge Geld ausgeben. Die besten Plattformen für Affiliate Einnahmen sind in Deutschland Booking.com und . Leider bietet Airbnb noch kein Affiliate Programm für kleine Blogger und die 35€ Guthaben für eine Empfehlung eines Freundes sind kein nachhaltiges Modell. Booking.com bietet derzeit 25% Provision von der Booking-Provision (die zwischen 15- und 18% liegen) von jeder Buchung (effektiv sind das ca. 4-6% Provision vom Gesamtumsatz),

Reisen über GetYourGuide

Alternativ für lokale Touren weltweit getyourguide.com. GetYourGuide zahlt immerhin 8%.

Software Produkte

Ob Marktplatzsoftware , oder Online Shop Software – sie alle bieten attraktive Affiliate Provisionen. Der Grund dafür ist, dass Online Software Produkte typischerweise ein fortlaufendes Bezahlmodell haben, d.h. der Nutzer zahlt jeden Monat, in dem er die Software nutzt.

Die Nutzungsdauer sind teilweise einige Jahre, weshalb der Wert eines Kunden für die Software für den Anbieter entsprechend hoch ist. Deshalb sind diese Unternehmen in der Regel auch gerne bereit, gut für jeden neuen Kunden zu bezahlen.

Je nach Angebot liegen die Einnahmen zwischen 30 und 150 Euro Provision pro Sale. An diesen Zahlen sieht man, dass sich hier gut online Geld verdienen lässt.

Online Kurse und Digitale Info-Produkte

Digitale Produkte haben meist keinen echten Gegenwert, bzw. ist der Preis in den allermeisten Fällen gut kalkuliert.

Die Margen sind entsprechend hoch. Die Affiliate Provisionen liegen gut und gerne zwischen 30% und 60%. Besonders beliebt ist in Deutschland Digistore24.de, wo du sowohl Produkte verkaufen, dich aber auch einfach nur als Affiliate anmelden und andere Produkte aus dem Marktplatz vermarkten kannst.

Andere beliebte Marktplätze sind udemy.com (15% Provision auf alle Produkte) und elopage.com (30% Provision auf monatliche Pläne) aus Deutschland. 

SEO und Traffic sind die Basis für erfolgreiches Affiliate Marketing

Wenn die oben genannten Modelle spannend klingen, dann kommt hier der Dämpfer.

So attraktiv, wie das klingt, um so schwieriger ist es, eine relevante Zielgruppe aufzubauen.

Das Rechenbeispiel macht es deutlich:

  • Ziel-Einnahmen: 2000€ (vor Steuern, entspricht etwa einem Einstiegsgehalt in Deutschland)
  • Klick-Conversion Website zu Amazon = 5,5%
  • Traffic-Conversion = ca. 20% (ich habe auch schon 35% gesehen). D.h. 20% aller deiner Besucher klicken auf einen Amazon Link
  • Durchschnittliche Provision pro Kunde = 7% bei einem Amazon Warenkorbwert von durchschnittlich 20 Euro = 1,40€ pro vermitteltem Kunden

Rückwärts gerechnet sind also 1429 Amazon Sales erforderlich, um auf die 2000€ Einnahmen zu kommen. Dafür muss ich 25.982 Klicks zu Amazon schicken. Da da nur 20% in dem Beispiel machen, benötige ich dafür rund 130.000 monatliche Leser auf dem Blog! Der Weg, um als Amazon Affiliate ein Vollzeit Einkommen zu erzeugen, ist also nicht ganz so einfach. 

Aber irgendwo muss man ja mal anfangen. Einen Blog erstellen ist kein Hexenwert und die SEO Basics und wie man gute Blogartikel schreibt, kann man lernen. Je nach Nische bedeuten 130.000 Leser nach meiner Erfahrung etwa zwei Jahre Vollzeitbloggen. Wenn du es dir nicht leisten kannst, Vollzeitblogger zu werden und nebenbei schreibst, verzögert sich die Zeit entsprechend. 

Wichtig ist auch zu Wissen, dass ein Blog, bzw. bloggen noch kein Geschäftsmodell ist.

Der Blog und die Reichweite sind lediglich die Basis für ein Geschäftsmodell, wie z.B. Affiliate Marketing.

 
 

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.