Lifestyle in Da Nang

Warum Da Nang / Vietnam?

Nach einen Monat Aufenthalt in Chiang Mai war das VISA abgelaufen.

Um längere Zeit sich in Thailand aufzuhalten, hat man mehrere Möglichkeitenn sein VISA zu erneuern.

Ich entschied mich nach Vietnam zu fliegen, um dieses Land kennenzulernen.

Als ich Vietnam als nächstes Ziel favorisierte, war mein Plan, die aufstrebende digitale Nomadenszene zu erkunden, den Lifestyle und die Arbeitsbedingungen kennenzulernen.

Die Lage von Da Nang am Pazifik,  seine überschaubare  Grösse einer Strandstadt als auch die bisherigen Berichte über die aufstrebende digitale Nomadenszene und die freundlichen einheimischen Menschen und günstigen Preise, haben mich inspiriert meine Tour in Vietnam genau hier zu beginnen.

Ich wählte eine Rundreise von Da Nang am Pazifik über Ho chi Ming Stadt-Saigon.

So flog ich nach Da Nang.

Da Nang

Da Nang ist eine Küstenstadt im Zentrum Vietnams, die bekannt ist für ihre Sandstrände und ihre wichtige Rolle durch ihren Hafen.

 Die Stadt ist ein beliebter Ausgangs-punkt für Besuche in den westlich der Stadt im Landesinneren gelegenen Bà Nà-Hügeln. Durch die Hügel verläuft der Hải Vân-Pass mit Ausblicken über die Da Nang-Bucht und die Marmorberge – 5 Kalksteinfelsen mit Pagoden und Höhlen, die buddhistische Schreine beherbergen.

Eine Wohnung in Da Nang finden

Um eine Wohnung zu finden, habe ich bei mehreren Anbietern angefragt.

Ich brauchte eine Location, die in der Nähe des Strandes lag, da ich wieder Sehnsucht nach Sonne und Meer verspürte. Dies war in Chiang Mai leider zu kurz geraden.

Zu Beginn meiner Reise mietete ich für ein paar Tage eine Wohnung im Grand Sunrise Boutique Hotel, 4 * Hotel, Zimmerpreis: 33,00 EUR pro Tag 

https://maps.app.goo.gl/chpJQoYG6guneqKT8

Einzelzimmer: Gute Ausstattung

Pool bei Nacht

Essen/Frühstücken

Da Nang bei Nacht

Strand am Pazifik

Impressionen

Markt

Bootsfahrt

Begrüssungs-Video in Da Nang

Sehenswürdigkeiten

 

Marble Montains

Als Marble Montains werden fünf Marmor- und Kalksteinhügel im Distrikt Ngũ Hành Sơn bezeichnet, die sich südlich der Stadt Da Nang emporheben.

Die fünf Berge sind nach den fünf Elementen benannt: Kim (Metall), Thuy (Wasser), Moc (Holz), Hoa (Feuer) und Tho (Erde).

Die Marble Mountains beherbergen mehrere buddhistische und hinduistische Grotten .

Eine Treppe von 156 Stufen führt zum Gipfel von Thuy Son, dem einzigen Marmorberg, der für Besucher zugänglich ist. Es ermöglicht einen weiten Panoramablick auf die Umgebung und die anderen Marble Mountains.

Es gibt eine Reihe von Grotten, darunter Huyen Khong und Tang Chon, und viele hinduistische und buddhistische Heiligtümer, die Tempel von Tam Thai, Tu Tam und Linh Ung und die Pagode von Pho Dong.

Die Heiligtümer zeigen Statuen und Reliefdarstellungen religiöser Szenen aus Marmor.

Text: Wikipedia

Es ist der grösste und beliebteste Berg Thuy Son, der Wasserberg.

Foto-Quelle: lokalnomads.com

Mehr Informationen erhälst du  über die Webseite der lokalenomads.com.

>>> Mehr erfahren

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.